Kategorie: Nachrichtenportal

 

Die Landesregierung hat ihre Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus geändert. 
Die neuen Regelungen gelten ab Montag, 23.03.2020. 
Aktuelle Informationen sowie die Verordnung finden Sie unter
https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/landesregierung-beschliesst-massnahmen-gegen-die-ausbreitung-des-coronavirus

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
sehr geehrte Damen und Herren,

aufgrund der allgemeinen Entwicklung des Corona-Virus sind auch in der Gemeinde Hüffenhardt Einschränkungen vorzunehmen.

Hierzu folgendes:

  • - geschlossen sind:
  • - Mehrzweckhalle Hüffenhardt inklusive der Vereinsräume
  • - Familienzentrum Hüffenhardt
  • - Grundschulgebäude inkl. Bücherei
  • - Jugendtreffs in Hüffenhardt und Kälbertshausen
  • - Bürgerhaus Kälbertshausen
  • - Verwaltungsgebäude Kälbertshausen inkl. Bücherei
  • - Backhaus Kälbertshausen
  • - Bürgerbus
  • - alle öffentlichen Kinderspielplätze, Sportplätze sowie Bolzplätze

 Der ÖPNV im Schulbusbetrieb wird auf den Ferienmodus umgestellt.

Entsprechend der Verlautbarung der Landesregierung Baden-Württemberg bleiben
a)    Grundschule
b)    Kindergarten (Evang. Haus für Kinder)

seit Dienstag, 17. März 2020 bis einschließlich nach den Osterferien (19. April 2020) geschlossen. Die Träger dieser Einrichtungen haben eine „Notfall-Kinder-Betreuung“ organisiert. Die Eltern wurden hierüber von den Leitungen direkt informiert.

Grundschule und Kindertagesstätten sind besetzt und telefonisch bzw. per Mail zu den bisherigen Unterrichts- bzw. Öffnungszeiten wie folgt zu erreichen: 
Grundschule 06268-487Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Kindertagesstätten: 06268-06268-1033Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Schließung des Rathauses

Das Rathaus ist für den Publikumsverkehr geschlossen.
Alle Bürgerinnen und Bürger, die etwas bei der Gemeindeverwaltung erledigen möchten, werden gebeten, ihr Anliegen telefonisch unter 06268/92050 oder gerne auch per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu klären (Ansprechpartner siehe auch unter www.hueffenhardt.de - Verwaltung&Bürger - Gemeindeverwaltung). 
Wir bitten um Verständnis, dass derzeit nur bei wichtigen und unaufschiebbaren Angelegenheiten, die eine persönliche Vorsprache erfordern, Termine vereinbart werden können.

Termine:

  • - der Backtag findet nicht statt.
  • - die Gemeinderatssitzung am Donnerstag, 26. März 2020 findet nicht statt.
  • - die Einwohner-/Bürgerversammlung am Freitag, 27. März 2020 findet nicht statt.


Absage der Gemeinderatssitzung am 26.03.2020
Aufgrund der aktuellen Situation hinsichtlich des Coronavirus wird die für Donnerstag, den 26. März 2020 anberaumte Gemeinderatssitzung abgesagt. Die Gesundheit der Einwohnerinnen und Einwohner, der Gemeinderatsmitglieder und der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung stehen an oberster Stelle. Wir wollen mit gutem Beispiel vorangehen und die dringenden Empfehlungen, soziale Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren, umsetzen. 



Amtsblatt der Gemeinde Hüffenhardt online

Auf Lokalmatador.de können Sie die örtliche Lokalzeitung kostenfrei als ePaper lesen.
Um Sie unabhängig von einem Amtsblatt-Abo umfassend zu informieren, bietet der Nussbaumverlag die Möglichkeit, das Amtsblatt der Gemeinde Hüffenhardt in den nächsten Wochen auch online und kostenfrei zu lesen. Die digitale Ausgabe Ihres Amtsblattes finden Sie vollständig auf www.lokalmatador.de/epaper.
Weitere Infos unter https://www.nussbaum-medien.de/sicherstellung-der-informationsversorgung-in-baden-wuerttemberg/

Versorgungsangebot für Bürgerinnen und Bürger
Für Bürgerinnen und Bürger, die sich nicht selbst versorgen können und auch keine sonstige Möglichkeit der Nachbarschaftshilfe oder den Rückgriff auf Angehörige haben, gibt es folgendes Angebot:
Ökum. Nachbarschaftshilfe
Falls Sie sich für Nachbarschaftshilfe bereit erklären, können Sie gerne Ihren Namen und Ihre Telefonnummer an das Evang. Pfarramt Hüffenhardt weitergeben. Für Besorgungen oder Ähnliches wird diese dort an Menschen vermittelt, die im Haus bleiben müssen. Gerne können Sie sich auch melden, wenn Sie Hilfe brauchen. Ihr Anliegen wird selbstverständlich vertraulich behandelt.
Unterstützt wird dies durch die Kath. Kirchengemeinde sowie das DRK.
Kontakt: Tel. 06268/228; 0176/83583442; Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
DRK Kreisverbände Buchen und Mosbach
Die Kreisverbände sammeln Hilfsangebote und Hilfegesuche im Neckar-Odenwald-Kreis und koordinieren kostenfrei alle Angebote und Hilferufe im Landkreis. 
Der Aufbau eines Lebensmittelbringdienstes und das Angebot von Hilfe in der aktuellen Krisensituation ist auch hier das Ziel.
Kontakt: Telefon 06281 522235; E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 


Verbot von Veranstaltungen:
§ 3 der Coronaverordnung des Landes verschärft ab dem 23.03.2020 weiter das Verbot von Versammlungen und sonstigen Veranstaltungen.
Der Aufenthalt im gesamten öffentlichen Raum ist nur alleine, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands gestattet. Zu anderen Personen ist im öffentlichen Raum, wo immer möglich, ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten. Außerhalb des öffentlichen Raums sind Veranstaltungen und sonstige Ansammlungen von mehr als fünf Personen vorbehaltlich des Selbstorganisationsrechts des Landtages und der Gebietskörperschaften verboten. 
Das gilt insbesondere auch für die Zusammenkünfte in Vereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen sowie für alle Bildungsangebote im außerschulischen Bereich. 
Es gibt Ausnahmen im familiären Bereich und bei der unmittelbaren Zusammenarbeit aus geschäftlichen oder dienstlichen Gründen.
Weitere Informationen erhalten Sie unter folgendem Link
https://baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/landesregierung-beschliesst-massnahmen-gegen-die-ausbreitung-des-coronavirus/ 



Gottesdienste und andere religiöse Veranstaltungen
Vom Kultusministerium Baden-Württemberg wurden Maßgaben zur Anwendung von § 3 der Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 (Corona-Verordnung - CoronaVO) betreffend Gottesdienste und andere religiöse Veranstaltungen übersandt. Die Maßgaben werden wie folgt zusammengefasst wiedergegeben:
Unaufschiebbare religiöse Zeremonien wie Taufen und Eheschließungen sind im kleinsten Rahmen des Familien- und Freundeskreises unter Einhaltung erforderlicher Maßnahmen zum Infektionsschutz möglich. Es gilt grundsätzlich eine Obergrenze von 5 Personen. Gegebenenfalls sind entsprechende der Vorgaben von Städten und Gemeinden für eine spätere Nachvollziehbarkeit Listen der Teilnehmenden zu führen.
Hinweis Gemeinde Hüffenhardt: die Maßgaben gelten nicht nur für die religiöse Zeremonie, sondern auch für die standesamtliche Trauung.
Gottesdienste aus Anlass eines Trauerfalls sind nicht möglich. Bei Aufbahrungen in Leichenhallen u. ä. ist eine Besichtigung durch mehrere Personen gleichzeitig nicht möglich.
Erd- und Urnenbestattungen sowie Totengebete jeweils unter freiem Himmel sind möglich. Bei diesen gilt, dass nur der engste Familien- und Freundeskreis teilnehmen kann. Es gilt grundsätzlich eine Obergrenze von 10 Personen. Die Teilnehmenden müssen die Maßnahmen zum Infektionsschutz einhalten. Ggf. sind entsprechend der Vorgaben von Städten und Gemeinden für eine spätere Nachvollziehbarkeit Listen der Teilnehmenden zu führen.
Die Verordnung zu Gottesdiensten und weiteren religiösen Veranstaltungen finden Sie unter 

https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/verordnung-zu-gottesdiensten-und-anderen-religioesen-veranstaltungen/



Einschränkung des Betriebs von Gaststätten, Geschäften etc.
Aktuelle, weiter verschärfte Coronaverordnung im Bereich Gaststätten und Geschäfte etc.
Die aktualisierte Coronaverordnung der Landesregierung bringt weitere Einschränkungen. Der Betrieb von Gaststätten etc. ist nun nach § 4 generell untersagt. Von dieser Untersagung ausgenommen ist der Außer-Haus-Verkauf von Gaststätten und Abhol- und Lieferdienste. In § 4 der Vereinbarung wurden weitere Geschäftsschließungen festgelegt. Ebenfalls untersagt sind nun u.a. auch folgende Betriebe: Frisöre, Kosmetik-, Massage-, Nagelstudios, Studios für kosmetische Fußpflege sowie Sonnenstudios.
Die Versorgung mit Waren des täglichen Bedarfs etc. bleibt uneingeschränkt bestehen. 
Welche Geschäfte noch offen haben dürfen sowie weitere Informationen erhalten Sie unter folgendem Link
https://baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/landesregierung-beschliesst-massnahmen-gegen-die-ausbreitung-des-coronavirus/



Informationen für Gewerbetriebe/Unternehmen
Soforthilfe für Selbständige und Kleinunternehmen
Bund sowie das Land Baden-Württemberg haben in der aktuellen Corona-Krise ein Sofortprogramm mit finanziellen Soforthilfen für Soloselbständige, Kleinst- und kleine Unternehmen sowie für Angehörige der Freien Berufe beschlossen. Gefördert werden Betriebe bis 50 Personen mit einem einmaligen, nicht rückzahlbaren Zuschuss. Der Zuschuss ist gestaffelt nach Betriebsgröße und kann bis zu maximal 30.000 Euro betragen. Näheres regelt die folgende Richtlinie (Soforthilfe Corona):
https://assets.baden-wuerttemberg.de/pdf/200325_Richtlinie_Soforthilfe-Corona_BW.pdf 
Eine Zusammenfassung der Inhalte sowie Details zum Antragsverfahren finden Sie auf der Webseite des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau:
https://wm.baden-wuerttemberg.de/de/service/foerderprogramme-und-aufrufe/liste-foerderprogramme/soforthilfe-corona/ 
Antragsformulare finden Sie unter:
https://assets.baden-wuerttemberg.de/pdf/200325_Antrag_Soforthilfe-Corona_BW.pdf 
Steuerliche Erleichterungen
Das Bundesfinanzministerium hat zusammen mit den Landesfinanzministerien steuerliche Maßnahmen zur Unterstützung von Unternehmen beschlossen, die von der Ausrbreitung des Virus betroffen sind. Das gilt für die Einkommensteuer, Körperschaftsteuer und die Umsatzsteuer. Wer sich Steuern stunden lässt, zahlt keine Zinsen und muss auch keine Vollstreckung fürchten. Säumniszuschläge werden ebenfalls erlassen. Die Finanzämter und die Gemeinden wurden bereits instruiert. Für die Anträge wird auf der Webseite der Finanzämter in Baden-Württemberg ab Freitag ein vereinfachtes Antragsformulaf zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus können auch die Vorauszahlungen auf die Einkommensteuer, die Körperschaftsteuer und in Bezug auf den Gewerbesteuer-Messbetrag gesenkt werden. Wer wegen der Corona-Pandemie Probleme hat, seine Steuererklärung fristgerecht abzugeben, kann Fristverlängerungen beantragen. Bitte wenden Sie sich telefonisch oder digital an Ihr Finanzamt in Mosbach.
Weitere Informationen unter https://finanzamt-bw.fv-bwl.de/,Lde/Steuererleichterungen+aufgrund+der+Auswirkungen+des+Coronavirus


Besuchsverbot in Pflegeeinrichtungen:
Informationen hierzu unter § 6 der Verordnung
https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/landesregierung-beschliesst-massnahmen-gegen-die-ausbreitung-des-coronavirus/ 

Das Wohn- und Pflegezentrum Hüffenhardt hat derzeit ein Besuchsverbot erlassen.


Besuchsverbot an den Neckar-Odenwald-Kliniken zur Minimierung des Infektionsrisikos
Aufgrund der allgemeinen Lage hat die Leitung der Neckar-Odenwald-Kliniken ein Besuchsverbot für die beiden Standorte in Mosbach und Buchen erlassen, um Patientinnen und Patienten sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor dem Coronavirus SARS-CoV-2 zu schützen. Es gelten Ausnahmeregelungen, die im Einzelfall mit dem Behandler abzustimmen sind. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie auf der Homepage des Landratsamtes www.neckar-odenwald-kreis.de.


Die Maßnahmen sind mit weitreichenden Einschränkungen für uns alle verbunden. Sie dienen dem Schutz unserer Gemeinschaft.

Die Entwicklung des Corona-Virus bzw. deren Auswirkungen lassen sich nicht vorhersagen. Daher gilt es, tagesaktuell darauf zu reagieren und die notwendigen Entscheidungen und Maßnahmen zu treffen und einzuleiten. Die gesetzliche Lage kann sich täglich ändern. Bitte informieren Sie sich, wenn möglich, auf den genannten Internetseiten bzw. über die Tagespresse. Bitte entschuldigen Sie, dass das Amtsblatt in diesem Zusammenhang nicht immer auf dem aktuellsten Stand sein kann, da dieses einmal die Woche erscheint.

Wir bitten um Ihr Verständnis und Ihre Mitwirkung. Vielen Dank.



Informationen auf Fragen rund um das Virus stellt das Robert Koch-Institut unter den folgenden Links zur Verfügung:

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html
https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/FAQ_Liste.html
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Hygiene.html

Hotline des Landesgesundheitsamts Baden-Württemberg
Darüber hinaus können sich Bürgerinnen und Bürger täglich - auch am Wochenende - zwischen 9 und 18 Uhr unter der Telefonnummer 0711 / 904-39555 an eine eigens eingerichtete Hotline des Landesgesundheitsamts Baden-Württemberg wenden.

Bürgertelefon des Landratsamtes Neckar-Odenwald-Kreis
Aufgrund des neuartigen Coronavirus hat das Landratsamt des Neckar-Odenwald-Kreises ein Bürgertelefon unter der Nummer 06261/843333 eingerichtet.

Für Ihre Fragen stehen geschulte Mitarbeiter montags-freitags zwischen 8:00 und 16:00 Uhr zur Verfügung und können in begründeten Fällen auch an medizinisches Personal weitervermitteln.


Allgemeine Hinweise zum Infektionsschutz / Hygienetipps
Einfache Hygienemaßnahmen tragen im Alltag dazu bei, sich und andere vor ansteckenden Infektionskrankheiten zu schützen:

Händewaschen
Die Hände sind die häufigsten Überträger von ansteckenden Infektionskrankheiten. Regelmäßiges und gründliches Händewaschen schützt! Wie bei anderen Erkrankungen auch kann das eigene Infektionsrisiko generell durch häufiges und sehr gründliches Händewaschen verringert werden. Auf das Händeschütteln sollte verzichtet werden!

Abstand halten
Es ist sehr wichtig, entsprechenden Abstand zu halten (mind. 2-3 Meter). Alle nicht unbedingt notwendigen Sozialkontakte sollten eingestellt werden.

Hygiene beim Husten und Niesen
Beim Husten und Niesen werden unzählige Krankheitserreger weiterverbreitet. Einfache Hygieneregeln tragen dazu bei, andere nicht anzustecken.

Weitere Informationen und Tipps erhalten Sie unter https://www.infektionsschutz.de/hygienetipps/

Die Kliniken weisen darauf hin, dass bei Personen die unter bestimmte Falldefinitionen fallen (Symptomatik), das telefonische Melden beim jeweiligen Hausarzt und nicht der Gang in die Zentrale Notaufnahme der Kliniken der richtige Weg ist.


WiNo Infobrief
Die Informationsstelle im Landratsamt Mosbach für Unternehmen im Neckar-Odenwald-Kreis informiert:
Infobrief



Wir verwenden Session-Cookies um die Funktionalität unserer Webseite zu gewährleisten. Diese werden direkt nach dem Verlassen der Webseite wieder gelöscht. Lediglich die Einstellung der Schriftgröße wird für ein Jahr auf Ihrem Rechner hinterlegt, damit Sie die Webseite wieder genauso aufrufen können.
Ok