Kategorie: Nachrichtenportal

Bund sowie das Land Baden-Württemberg haben in der aktuellen Coronakrise ein Sofortprogramm mit finanziellen Soforthilfen beschlossen.
Hier (https://wm.baden-wuerttemberg.de/de/service/foerderprogramme-und-aufrufe/liste-foerderprogramme/soforthilfe-corona/) finden Sie Informationen (sowie Antragsformulare) über das Soforthilfeprogramm Corona des Bundes und des Landes Baden-Württemberg. Gewerbliche Unternehmen, Sozialunternehmen, Land- und Forstwirte und Angehörige der Freien Berufe, die sich unmittelbar infolge der Corona-Pandemie in einer existenzbedrohenden wirtschaftlichen Lage befinden und massive Liquiditätsengpässe erleiden, werden mit einer einmaligen, nicht rückzahlbaren Soforthilfe unterstützt.

Merkblatt des Wirtschaftsministeriums
Das Wirtschaftsministerium hat ein Merkblatt für alle derzeitigen Unterstützungs- und Beratungsleistungen samt Ansprechpartner für alle coronagebeutelten Betriebe erstellt, das Sie unter folgendem Link erreichen:
https://wm.baden-wuerttemberg.de/fileadmin/redaktion/m-wm/intern/Dateien_Downloads/Merkblatt_f%C3%BCr_Unternehmen_zu_den_Auswirkungen_des_Coronavirus.pdf


W A R N U N G: Das Landeskriminalamt warnt vor gefälschten Seiten, Formularen oder auch betrügerischen Anrufen. Bitte nutzen Sie nur den offiziellen Antrag und laden Sie diesen nur auf der Seite bw-soforthilfe.de hoch.

Des Weiteren: Steuerliche Erleichterungen
Das Bundesfinanzministerium hat zusammen mit den Landesfinanzministerien steuerliche Maßnahmen zur Unterstützung von Unternehmen beschlossen, die von der Ausbreitung des Virus betroffen sind.
Das Finanzministerium hat ein übersichtliches Internetangebot mit steuerlichen Hilfen für coronabetroffene Unternehmen bereitgestellt:
https://fm.baden-wuerttemberg.de/de/startseite/

Weitere Informationen auch unter https://finanzamt-bw.fv-bwl.de/,Lde/Steuererleichterungen+aufgrund+der+Auswirkungen+des+Coronavirus



Informationen des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz
Ausfüllhinweise zum Corona-Soforthilfeprogramm des Bundes und des Landes Baden-Württemberg
Das Soforthilfeprogramm des Landes Baden-Württemberg wurde am 9. April 2020 mit den Soforthilfen des Bundes fusioniert. Seitdem können auch Unternehmen der land- und fortstwirtschaftlichen Urproduktion einen Antrag stellen, um einen durch die Corona-Pandemie verursachten existenzgefährdenden Liquiditätsengpass auszugleichen. Anträge auf Soforthilfe können bis zum 31. Mai 2020 gestellt werden. Hierzu sind ausschließlich die Antragsunterlagen auf der Homepage des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg zu verwenden (www.wm.baden-wuerttemberg.de/soforthilfe-corona). Das Antragsverfahren verläuft elektronisch. Der Antrag wird auf das Internetportal www.bw-soforthilfe.de hochgeladen.

Auf der Internetseite des Wirtschaftsministeriums ist das Antragsverfahren ausführlich beschrieben.
Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz bittet die Antragsteller darum, die dort vorzufindenden Informationen bei der Antragstellung sorgfältig durchzuarbeiten. Die Erfahrungen der ersten Antragstage haben gezeigt, dass sehr viele Anträge nicht richtig bzw. nicht vollständig ausgefüllt sind. Zum Beispiel haben viele Antragsteller beim Pflichtfeld „Freiberuflich tätig“ ein „Ja“ eingeben, obwohl land- oder forstwirtschaftliche Unternehmer nicht zu den Freiberuflern zählen. Dies führt dazu, dass bereits eingereichte Anträge an die Antragsteller zurückgesendet und von diesen noch einmal neu gestellt werden müssen.
Um eine fehlerfreie Antragstellung sicherzustellen, sollten unbedingt auch die FAQ auf der oben genannten Homepage aufmerksam gelesen und berücksichtigt werden. Insbesondere bei der Berechnung der Vollzeitäquivalente, der Berechnung des Liquiditätsengpasses sowie der Begründung der existenzbedrohenden Wirtschaftslage ist Sorgfalt zu wahren. Die Begründung muss die individuelle betriebliche Situation plausibel wiedergeben und für Dritte nachvollziehbar sein. Hierzu bietet sich die zur Berechnung des Liquiditätsengpasses herangezogene Einnahmen-Ausgabenrechnung an. Darüber hinaus sind von jedem Antragsteller sämtliche Pflichtfelder auszufüllen. Auch bei den Erklärungen des Antragstellers zu den subventionserheblichen Tatsachen und den sonstigen Erklärungen des Antragstellers sind alle Punkte zu beantworten.
Für Fragen, die sich bei der Antragstellung ergeben, steht eine Hotline unter den Telefonnummern 0711/126-1866 und -1867 von Montag bis Freitag, 9:00Uhr bis 17:00 Uhr, zur Verfügung.
MLR Stuttgart


Landesregierung bringt baden-württembergischen Beteiligungsfonds für den Mittelstand auf den Weg
https://wm.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse-und-oeffentlichkeitsarbeit/pressemitteilung/pid/landesregierung-bringt-baden-wuerttembergischen-beteiligungsfonds-fuer-den-mittelstand-auf-den-weg/

 
Krisenberatung Corona für kleine und mittlere Unternehmen
https://wm.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse-und-oeffentlichkeitsarbeit/pressemitteilung/pid/krisenberatung-corona-fuer-kleine-und-mittlere-unternehmen-startet/

 

Wir verwenden Session-Cookies um die Funktionalität unserer Webseite zu gewährleisten. Diese werden direkt nach dem Verlassen der Webseite wieder gelöscht. Lediglich die Einstellung der Schriftgröße wird für ein Jahr auf Ihrem Rechner hinterlegt, damit Sie die Webseite wieder genauso aufrufen können.
Ok