In Hüffenhardt haben Investitionen einen besonderen Stellenwert. Wirtschaftsförderung ist Chefsache. Bürgermeister Walter Neff kümmert sich direkt und persönlich um Ihr Vorhaben. Kommen Sie einfach vorbei. Unter 06268 9205-10 ist er telefonisch für Sie erreichbar.

Fördermöglichkeiten für gewerbliche Investitionen gibt es im "Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum" (ELR) in Form von Zuschüssen oder verbilligten Darlehen. Voraussetzung hierfür ist, dass Arbeitsplätze gesichert oder geschaffen werden. Bitte setzen Sie sich bei Interesse frühzeitig mit der Gemeindeverwaltung in Verbindung. Mit dem ELR verfolgt die Landesregierung die Zielsetzung, in Gemeinden und Dörfern des ländlichen Raums die Lebens- und Arbeitsbedingungen durch strukturverbessernde Maßnahmen fortzuentwickeln. Das Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum stellt ein Förderinstrument dar, mit dem eine umfassende Strukturentwicklung betrieben werden kann, indem dieses Programm in den Bereichen

  • Wohnen,
  • Arbeiten,
  • Grundversorgung und
  • Gemeinschaftseinrichtungen

eine Förderung aus einer Hand ermöglicht.


 

Im Rahmen des ELR sollen insbesondere solche Vorhaben in eine Förderung einbezogen werden, die in ihrer Kombination zu einer Strukturverbesserung des jeweiligen Ortes in seiner Gesamtheit führen und damit Impulse für eine nachhaltig positive Entwicklung geben sowie einen Beitrag zur dauerhaften Sicherung von Arbeitsplätzen im ländlichen Raum leisten

Höhe der Förderung

Bei privat-gewerblichen Vorhaben beträgt der Fördersatz

  • in der Regel 15 v.H. der zuwendungsfähigen Aufwendungen bei der Entflechtung unverträglicher Gemengelagen von kleinen Unternehmen (Ziffer 6.3.4.1 ELR-Richtlinie),
  • in der Regel 10 v.H. der zuwendungsfähigen Aufwendungen bei Erweiterungs - und Ansiedlungsvorhaben von kleinen Unternehmen (Ziffer 6.3.4.1 ELR-Richtlinie),
  • 7,5 v.H. der zuwendungsfähigen Aufwendungen bei mittleren Unternehmen (Ziff. 6.3.4.2 ELR-Richtlinie).

In geeigneten Fällen soll eine Förderung mit zinsverbilligtem Darlehen vorgesehen werden.

Bei Vermietungsprojekten in den Förderschwerpunkten "Grundversorgung" und "Arbeiten" muss sowohl der Investor als auch der Mieter/Pächter die Voraussetzungen der ELR-Richtlinie erfüllen. Derartige Projekte können nur dann in eine Förderung einbezogen werden, wenn hier besondere Gründe aus gemeindlichen Entwicklungsinteressen geltend gemacht werden können.

Verfahren

Anträge auf Aufnahme in das Förderprogramm können ausschließlich von Gemeinden gestellt werden. Die Gemeinden ordnen die angemeldeten Projekte pro Aufnahmeantrag entsprechend der Bedeutung (Projektliste). Die Gemeinden haben die Anträge auf Aufnahme in das Förderprogramm in der Regel bis spätestens Ende September dem Landratsamt vorzulegen.

Auch bei der Suche nach weiteren Fördermöglichkeiten sind wir Ihnen behilflich.

Weitere Auskunft gibt auch die Wirtschaftsförderung des Neckar-Odenwald-Kreises. Sie ist auch für Unternehmer und Existenzgründer Ansprechpartner bei einer breiten Palette von Anliegen. Die Wirtschaftsförderung berät in allem, was mit Gründungen, Konsolidierungen, Erweiterungen, Finanzierungen und rechtlichen Fragen von Unternehmen zu tun hat.

Die Wirtschaftsförderung des Landkreises erreichen Sie unter (06261) 841371 - oder wenden Sie sich an uns - wir stellen gerne den Kontakt her.

 

Hier finden Sie Informationen des Regierungspräsidiums Karlsruhe sowie Formulare.

Wir verwenden Session-Cookies um die Funktionalität unserer Webseite zu gewährleisten. Diese werden direkt nach dem Verlassen der Webseite wieder gelöscht. Lediglich die Einstellung der Schriftgröße wird für ein Jahr auf Ihrem Rechner hinterlegt, damit Sie die Webseite wieder genauso aufrufen können.
Ok