Gemeinde H�ffenhardt

Seitenbereiche

Navigation

Seiteninhalt

Aktuelles aus der Gemeinde Hüffenhardt

Aktuelle Meldungen zum Corona-Virus

www.bundesregierung.de
www.bundesregierung.de

Änderung beim Fall- und Kontaktpersonenmanagement in den Gesundheitsämtern

Sie haben sich einer Testung (PCR-, Schnell- oder Selbsttest) auf das Coronavirus SARS-CoV-2 unterzogen und Ihr Test ist positiv ausgefallen. Was müssen Sie beachten?

______________________________

 

 

 

 

Genesenenbescheinigung

Eine Genesenenbescheinigung können Sie formlos beim Landratsamt Neckar-Odenwald-Kreis, Gesundheitsamt, anfordern wenn:
  • Sie im Neckar-Odenwald-Kreis als erstem Wohnsitz gemeldet sind und
  • Sie positiv auf Sars-CoV2 mittels PCR Testung getestet wurden
Senden Sie dazu eine Email an genesenenbescheinigung(@)neckar-odenwald-kreis.de
Bitte geben Sie in der Email Ihren vollständigen Namen und Ihr Geburtsdatum an.
Sie bekommen Ihre Genesenenbescheinigung frühestens am 28. Tag nach Ihrem positiven Testergebnis zugeschickt.
 
______________________________

 

Testmöglichkeiten in Hüffenhardt und Umgebung

  • Hüffenhardt
    Testzentrum in Hüffenhardt, vor der Pizzeria Bella Marmaris, Hauptstraße 38, 74928 Hüffenhardt
    Ohne Terminvereinbarung; Schnelltest


Eine Übersicht über die Apotheken, die Schnelltests anbieten, findet sich im Internet unter https://www.lak-bw.de/service/patient/antigen-schnelltests.html

___________________________

 

Gemeindeverwaltung Hüffenhardt: Zutritt nur noch mit 3G-Nachweis
FFP2 Maskenpflicht in Innenräumen

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
aufgrund der aktuellen Coronalage ist der Zutritt zum Rathaus nur noch nach den 3G-Regeln (geimpft, genesen oder getestet) möglich. Wer nicht geimpft oder genesen ist, muss beim Besuch einen zertifizierten Antigenschnelltest oder PCR-Test vorweisen. Der Antigentest darf nicht älter als 24 Stunden, der PCR-Test nicht älter als 48 Stunden sein.
Die Angaben müssen mit einem amtlichen Ausweisdokument abgeglichen werden. Genesenen- und Impfnachweise müssen elektronisch, etwa mit der CoVPassCheck-App, geprüft werden.
Für den Impfnachweis muss der QR-Code des digitalen Impfzertifikats der EU vorgelegt werden – entweder als Ausdruck oder per Apps wie der Corona-Warn-App oder der CoVPass-App.
Alle Bürgerinnen und Bürger, die in den Impfzentren geimpft wurden, haben das Zertifikat größtenteils automatisch direkt dort erhalten – viele, die vor dem 14. Juni 2021 dort geimpft wurden, haben das Zertifikat vom Sozialministerium zugeschickt bekommen. Auch viele Arztpraxen stellen das Zertifikat direkt nach der Impfung aus.
Hat eine Person kein Zertifikat, dann kann dieses in den meisten Apotheken mit gelbem Impfpass und Personalausweis kostenlos ausgestellt werden.
Bitte beachten Sie auch folgendes: In Innenbereichen mit Maskenpflicht (Warn- und Alarmstufe) müssen Personen ab 18 Jahren eine FFP2 oder vergleichbare Maske tragen - beispielsweise KN95-/N95-/KF94-/KF95-Masken.
Des Weiteren bitten wir vorab um Terminvereinbarung bzw. Anmeldung. Die Durchwahlnummern/Mailadressen der einzelnen Mitarbeiter finden Sie im Amtsblatt oder unter www.hueffenhardt.de.
Vorzugsweise sollen Anliegen und Anfragen jedoch telefonisch oder per E-Mail erledigt werden, soweit möglich.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

______________________________

 

 

 

Corona-Hotline

Bürgertelefon im Landratsamt
Für Fragen stehen Ihnen geschulte Mitarbeiter unter der Telefonnummer: 06261/84 3333 und der Telefonnummer: 06281/5212-3333 zur Verfügung, Werktags von 8 Uhr - 16 Uhr
Hotline des Landesgesundheitsamts Baden-Württemberg
Darüber hinaus können sich Bürgerinnen und Bürger täglich von Montag bis Freitag zwischen 9 und 18 Uhr unter der Telefonnummer 0711 / 904-39555 an eine eigens eingerichtete Hotline des Landesgesundheitsamts Baden-Württemberg wenden.
Bürgertelefon des Bundesministeriums für Gesundheit
Die Corona Hotline des Bundesgesundheitsministeriums ist unter der Telefonnummer 030346465100 zu erreichen.

Die Corona-Hotline des  Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Integration ist auch in vier Fremdsprachen erreichbar. Unter der Nummer 0711 410 11160 können sich Ratsuchende in den Sprachen Englisch, Türkisch, Arabisch und Russisch an die Hotline wenden. Sie ist montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr erreichbar.
Die Corona-Hotline informiert bei Fragen rund um das Thema Coronavirus. Dies sind zum Beispiel Fragen bei Unklarheiten zu Tests und Testpflicht, Quarantäne, zum Impfen, zur Einreise nach Baden-Württemberg oder andere aktuelle Regelungen. Die Hotline ist auf Deutsch erreichbar unter der Nummer 0711 904 39555. Für gehörlose Menschen steht die Hotline ebenfalls von Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr als Video-Chat unter https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/gesundheit-pflege/gesundheitsschutz/infektionsschutz-hygiene/informationen-zu-coronavirus/video-chat-gebaerdensprache/  zur Verfügung.

______________________________




 

 

 

Updates

  • Update 06.12.2021

Aufgrund hoher Inzidenz: Seit Freitag, 03.12. gelten im Neckar-Odenwald-Kreis weitere Beschränkungen für Ungeimpfte
Entsprechend dürfen nicht genesene und nicht geimpfte Personen zwischen 21.00 und 5.00 Uhr die Wohnung oder sonstige Unterkunft, etwa eine Beherbergungsstätte oder ein Wohnheim, nur aus triftigen Gründen verlassen. Diese Gründe umfassen unter anderem die Ausübung beruflicher und dienstlicher Tätigkeiten, den Besuch von Ehegatten, Lebenspartnern sowie Partnern einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft und die Inanspruchnahme medizinischer, pflegerischer, therapeutischer und veterinärmedizinischer Leistungen. Eine detaillierte Übersicht dazu enthält die Corona-Verordnung des Landes in Paragraph 17a (Absatz 2 und 3), abrufbar unter www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/aktuelle-corona-verordnung-des-landes-baden-wuerttemberg. Zudem gilt im Einzelhandel, der nicht der Grundversorgung dient, die 2G-Regelung. Abholangebote und Lieferdienste sind weiterhin uneingeschränkt möglich.

Konsolidierte Fassung der Corona-Verordnung, gültig ab 4. Dezember 2021

  • Update 03.12.2021

Maßnahmen zur Bewältigung der Corona-Pandemie
Beschluss der Konferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder vom 2. Dezember 2021

  • Update 29.11.2021

Aktuelle Regelungen für den Sport im Land; Verordnung des Kultusministeriums und des Sozialministeriums über die Sportausübung (Corona-Verordnung Sport – CoronaVO Sport) vom 26. November 2021 

  • Update 26.11.2021

Gelber Impfpass reicht künftig nicht mehr aus
Ein Nachweis für die Impfung ist künftig nur noch mit einem QR-Code, ausgedruckt oder in der App, möglich. Der gelbe Impfpass reicht dafür nicht mehr aus. Es gilt eine Übergangsfrist bis 1. Dezember 2021.
Weitere Infos finden Sie hier.

  • Update 24.11.2021

Konsolidierte Fassung der Corona-Verordnung, gültig ab 24. November 2021

Verschärfung der Corona-Verordnung zum 24. November 2021

  • Update 23.11.2021

Ergebnisse des Bund-Länder-Treffens zur Corona-Lage

  • Update 16.11.2021

Alarmstufe gilt ab 17. November 2021

  • Update 10.11.2021

Änderung beim Fall- und Kontaktpersonenmanagement in den Gesundheitsämtern / Positiv auf das Coronavirus getestete Personen werden nicht mehr routinemäßig kontaktiert

  • Update 08.11.2021

Änderung Corona-Verordnung Sport vom 4. November 2021

  • Update 03.11.2021

Landesgesundheitsamt ruft Warnstufe aus
Aufgrund der anhaltend hohen Belegung von Intensivbetten mit COVID-19-Patientinnen und Patienten hat das Landesgesundheitsamt gemäß der Corona-Verordnung die Warnstufe ausgerufen. Dies bedeutet vor allem für ungeimpfte und nicht genesene Personen ab Mittwoch, 3. November 2021, stärkere Einschränkungen.

  • Update 26.10.2021

Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-CoV-2 (Corona-Verordnung –CoronaVO) Vom15. September 2021 (in der ab 28. Oktober gültigen Fassung)

  • Update 14.10.2021

Konsolidierte Fassung der Corona-Verordnung, gültig ab 15. Oktober 2021 (PDF)

  • Update 22.09.2021

Verordnung des Sozialministeriums zur Absonderung von dem mit dem Virus SARS-CoV-2 infizierten oder krankheitsverdächtigen Personen und deren haushaltsangehörigen Personen (Corona-Verordnung Absonderung - CoronaVO Absonderung) vom 14.09.2021

  • Update 22.09.2021

Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-CoV-2 (Corona-Verordnung - CoronaVO) vom 15.09.2021

  • Update 13.09.2021

Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-CoV-2 (Corona-Verordnung - CoronaVO) vom 13.09.2021

  • Update 30.08.2021

Änderung der Corona-Verordnung Absonderung zum 28. August 2021

  • Update 23.08.2021

Aktuelle Regelungen für den Sport im Land.
Verordnung des Kultusministeriums und des Sozialministeriums zur Änderung der Verordnung über die Sportausübung (Corona-Verordnung Sport – CoronaVO Sport), Stand 21.08.2021


  • Update 16.08.2021

Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-CoV-2 (Corona-Verordnung - CoronaVO)
Die Landesregierung hat am 14. August 2021 eine neue Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (Corona-Verordnung) beschlossen. Die neuen Regelungen gelten ab 16. August 2021. Die bisherigen vier Inzidenzstufen wurden aufgehoben. Stattdessen erfolgt der Zutritt zu Einrichtungen und Veranstaltungen im Innenraum grundsätzlich nur noch unter der Voraussetzung, dass man geimpft, genesen oder getestet ist. Darüber hinausgehende Beschränkungen werden - mit Ausnahme der AHA-Regeln - weitestgehend zurückgenommen.

  • Update 11.08.2021

Bund-Länder-Beschluss vom 10. August 2021

  • Update 02.08.2021

Testpflicht für Reiserückkehrer gilt seit 1. August
Änderung der Coronavirus-Einreiseverordnung

  • Update 27.07.2021

Konsolidierte Fassung der Corona-Verordnung; gültig ab 26. Juli 2021

  • Update 28.06.2021

Öffentliche Bekanntmachung: Inzidenzstufe 1 der Corona-Verordnung des Landes greift ab Montag 28. Juni im Neckar-Odenwald-Kreis
Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-CoV-2 (Corona-Verordnung - CoronaVO) vom 25.06.2021

  • Update 10.06.2021

Öffentliche Bekanntmachung Unterschreitung der 7-Tage Inzidenz von 35, weitere Lockerungen

  • Update 06.06.2021

Öffentliche Bekanntmachung Unterschreitung der 7-Tage-Inzidenz von 50, weitere Lockerungen

  • Update 31.05.2021

Öffentliche Bekanntmachung Unterschreitung der 7-Tage-Inzidenz von 50, weitere Lockerungen

  • Update 21.05.2021

Öffentliche Bekanntmachung Unterschreitung der 7-Tage-Inzidenz von 100 Öffnungsschritt 1
Nachdem die vom Robert Koch-Institut veröffentlichte Sieben-Tage-Inzidenz im Neckar-Odenwald-Kreis seit fünf aufeinander folgenden Werktagen den Schwellenwert von 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner unterschritten hat, tritt die Bundesnotbremse am Pfingstsonntag, den 23. Mai außer Kraft. Mit dem Tag des Außerkrafttretens gelten dann nach der Corona-Verordnung des Landes die dort im Einzelnen geregelten Maßnahmen der Öffnungsstufe 1 (www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/aktuelle-corona-verordnung-des-landes-baden-wuerttemberg). Nähere Informationen zum dreistufigen Öffnungskonzept des Landes sind unter folgenden Links abrufbar:
 
www.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/sichere-oeffnungsschritte-bei-sinkenden-inzidenzen
 
https://www.baden-wuerttemberg.de/fileadmin/redaktion/dateien/PDF/Coronainfos/210513_auf_einen_Blick.pdf
Verkürzt dargestellt dürfen demnach ab Sonntag eine ganze Reihe an Einrichtungen, darunter – unter anderem – Hotels, Ferienwohnungen und Campingplätzen, die Außen- und Innengastronomie, aber auch Galerien, Museen und Gedenkstätten sowie zoologische und botanische Gärten öffnen. Auch Kulturveranstaltungen sind im Freien mit bis zu 100 Teilnehmenden möglich. Ebenso dürfen beispielsweise Sportanlagen für den kontaktarmen Freizeit- und Amateursport im Freien für kleine Gruppen bis 20 Personen genutzt werden. Öffnen dürfen zudem die Außenbereiche von Schwimm-, Thermal- und Spaßbädern und sonstigen Bädern sowie Badeseen.
Für alle Einrichtungen gilt grundsätzlich die Maskenpflicht, die Pflicht zur Kontaktdatenübermittlung sowie die Einhaltung der Abstandsregeln. In allen Einrichtungen sind Obergrenzen der zulässigen Teilnehmerzahl (Personen oder Flächenbegrenzung) vorgesehen. Der Zutritt ist nur für Personen mit einem Test-, Impf- oder Genesenen-Nachweis möglich.
Der Einzelhandel darf im Rahmen der Click & Meet-Regelung öffnen. Dabei ist die Kundenzahl auf eine Kundin oder Kunden pro 40 Quadratmeter Verkaufsfläche zu begrenzen. Statt einer Kundin oder einem Kunden pro 40 Quadratmeter Verkaufsfläche sind auch jeweils zwei Kundinnen und Kunden ohne vorherige Terminbuchung zulässig, sofern diese einen Test-, Impf- oder Genesenennachweis vorlegen.
Zudem bedeutet das Außerkrafttreten der Bundesnotbremse das Ende der Ausgangsbeschränkung zwischen 22.00 Uhr und 5.00 Uhr. Die Ausgangsbeschränkung endet entsprechend mit dem Anbruch des Pfingstsonntags.

  • Update 18.05.2021

Information: Öffentliche Bekanntmachung Unterschreitung der 7-Tage-Inzidenz von 150

  • Update 17.05.2021

Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-CoV-2 (Corona-Verordnung - CoronaVO) vom 13. Mai 2021

Aufhebung der Landes-Corona-Verordnung Einreise-Quarantäne; Inkrafttreten der Bundes-Coronavirus-Einreiseverordnung zum 13.05.2021

  • Update 05.05.2021

Landesregierung verlängert Krisenberatung Corona

  • Update 03.05.2021

Konsolidierte Fassung der Corona-Verordnung; gültig ab 3. Mai 2021

  • Update 30.04.2021

Bundesnotbremse: Schulen und Kindertageseinrichtungen müssen ab Freitag auf Fernlernunterricht beziehungsweise Notbetreuung umstellen.
Öffentliche Bekanntmachung gemäß § 28 Abs. 3 IfSG, Überschreitung der Inzidenz von 165

  • Update 26.04.2021

Konsolidierte Fassung der Corona-Verordnung; gültig ab 24. April 2021

  • Update 23.04.2021

Neckar-Odenwald-Kreis startet Einsatz der Luca-App
Notbremse beschlossen
Der Bundesrat hat am Donnerstag, 22. April 2021, das vierte Bevölkerungsschutzgesetz (19/28444) beschlossen, das eine bundesweit einheitliche Notbremse gegen steigende Corona-Infektionszahlen vorsieht. Mit der Annahme des Gesetzentwurfs werden dem Bund bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie zusätzliche Handlungsmöglichkeiten gegeben.

  • Update 19.04.2021

Konsolidierte Fassung der Corona-Verordnung; gültig ab 19. April 2021
Neue Regeln für Geimpfte bei Einreise und Absonderung

  • Update 15.04.2021

Aufgrund hoher Inzidenz und diffuser Infektionslage: Ab Donnerstag (15.) gilt im Neckar-Odenwald-Kreis eine nächtliche Ausgangsbeschränkung
Corona: Fragen und Antworten zur Abfallentsorgung

  • Update 14.04.2021

Bundeseinheitliche Notbremse bei hohen Infektionszahlen

  • Update 12.04.2021

Konsolidierte Fassung der Corona-Verordnung; gültig ab 12. April 2021

  • Update 06.04.2021

Landratsamt stellt Überschreitung der Inzidenzschwelle 100 fest - "Notbremse" greift ab 6. April 2021.

  • Update 29.03.2021

Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-CoV-2 (Corona-Verordnung - CoronaVO) vom 27. März 2021

  • Update 23.03.2021

Landratsamt stellt Überschreitung der Inzidenzschwelle 50 fest - Lockerungen fallen weg - Mediziner warnen vor Folgen steigender Fallzahlen; weitere Infos hier.
Den Bund-Länder-Beschluss zur Corona-Pandemie finden Sie hier.
Hier haben Sie die Möglichkeit nach Apotheken zu suchen, die Antigen-Schnelltests anbieten.

  • Update 22.03.2021

Konsolidierte Fassung der Corona-Verordnung; gültig ab 22. März 2021

  • Update 18.03.2021

Alle aktuellen Informationen zur Coronaschutzimpfung sowie über das weitere Vorgehen bei AstraZeneca-Impfungen finden Sie auf der Internetseite des Landratsamtes Neckar-Odenwald-Kreis unter https://www.neckar-odenwald-kreis.de/.

  • Update 12.03.2021

Die aktuelle 7-Tage-Inzidenz des Neckar-Odenwald-Kreises finden Sie auf der Internetseite des Landratsamtes unter https://www.neckar-odenwald-kreis.de/Service/Coronavirus_+AKTUELLE+INFORMATIONEN+und+FALLZAHLEN5-p-5726.html.

  • Update 09.03.2021

Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-CoV-2 (Corona-Verordnung - CoronaVO) vom 7. März 2021

Landratsamt stellt stabile Unterschreitung der Inzidenzwelle 50 fest
Lockerungen gelten für den Einzelhandel, Kultureinrichtungen, Sportanlagen und Sportstätten im Freien sowie Musik-, Kunst- und Jugendkunstschulen

Mosbach. Das Land hat am Sonntag die Corona-Verordnung an die Bund-Länder-Einigung der vergangenen Woche angepasst. Danach sind Öffnungsschritte für Stadt- und Landkreise vorgesehen, die stabil unter bestimmten Inzidenzschwellen liegen. Auf dieser Grundlage hat das Landratsamt unverzüglich die stabile Unterschreitung der Inzidenzschwelle von 50 festgestellt.
Deshalb greifen ab Montag, 8. März gemäß § 20 Abs. 3 Satz 2 der Corona-Verordnung im Neckar-Odenwald-Kreis weitreichende Lockerungen der Corona-Regeln:

  • Einzelhandel, Ladengeschäfte und Märkte können unter geltenden Hygieneauflagen für diesen Bereich wieder komplett öffnen: Maskenpflicht (medizinische oder FFP2-/KN95-/N95-Maske), Begrenzung der Kundenzahl auf einen Kunden pro zehn Quadratmeter (m²) für die ersten 800 Quadratmeter Verkaufsfläche und einem weiteren Kunden für jede weiteren 20 m² Verkaufsfläche.
  • Museen, Galerien, Gedenkstätten, zoologische und botanische Gärten können auch ohne vorherige Buchung besucht werden. Die Kontaktdaten der Besucherinnen und Besucher müssen dokumentiert werden.
  • Kontaktarmer Sport in kleinen Gruppen von nicht mehr als zehn Personen ist im Freien und auf Außensportanlagen möglich.
  • Musik-, Kunst- und Jugendkunstschulen können Einzelunterricht und Unterricht für Gruppen von bis zu fünf Kindern bis einschließlich 14 Jahre anbieten. Dies gilt nicht für Ballett- und Tanzschulen.

Im Rahmen des Betriebs sind Beschränkungen aus Gründen des Infektionsschutzes zu beachten, so gilt etwa für den Einzelhandel eine Beschränkung der Kundenzahl nach Fläche (gemäß § 13 Abs. 2 CoronaVO).
Die Lockerungen enden mit zeitlichem Vorlauf von zwei Werktagen, wenn die 7-Tages-Inzidenz drei Tage in Folge die Schwelle von 50 überschreitet. Der Neckar-Odenwald-Kreis wird jeweils tagesaktuell auf seiner Webseite informieren, ob die Lockerungen gelten.
Das Gesundheitsamt appelliert an die Bürgerinnen und Bürger, die bekannten Hygieneregeln bei allen Aktivitäten weiterhin streng zu beachten, um einen Anstieg der Infektionszahlen und damit auch das unweigerliche Zurücknehmen der Lockerungen zu vermeiden.
Quelle: www.neckar-odenwald-kreis.de

  • Update 01.03.2021

Konsolidierte Fassung der Corona-Verordnung; gültig ab 1. März 2021

  • Update 25.02.2021

Verordnung des Sozialministeriums zu Quarantänemaßnahmen für Ein- und Rückreisende (Corona-Verordnung Einreise-Quarantäne) vom 17. Januar 2021; in der ab 25. Januar 2021 gültigen Fassung

  • Update 18.02.2021

Allgemeinverfügung tritt außer Kraft: Die nächtlichen Ausgangsbeschränkungen im Neckar-Odenwald-Kreis sind damit aufgehoben.
Neckar-Odenwald-Kreis. Aufgrund der Infektionslage im Neckar-Odenwald-Kreis hatte das Landratsamt am 11. Februar per Allgemeinverfügung eine nächtliche Ausgangsbeschränkung jeweils ab 21.00 Uhr bis 5.00 Uhr des Folgetags angeordnet. Diese Allgemeinverfügung, die erneut in enger regionaler Abstimmung mit dem Rhein-Neckar-Kreis und der Stadt Mannheim ergangen war, ist nunmehr in der Nacht auf Donnerstag (18.2.) um 24.00 Uhr wieder außer Kraft getreten. Voraussetzung hierfür war, dass die 7-Tage-Inzidenz von 50/100.000 Einwohnern im Neckar-Odenwald-Kreis an drei aufeinanderfolgenden Tagen unterschritten wurde. Das ist nach den insoweit maßgeblichen Feststellungen des Landesgesundheitsamts am 15., 16. und 17. Februar der Fall gewesen.
Damit sind auch die weiteren kreisspezifischen Anordnungen in der Allgemeinverfügung hinfällig. Sämtliche Ge- und Verbote aus der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg gelten aber selbstverständlich weiterhin.
Der Rhein-Neckar-Kreis und die Stadt Mannheim werden ihre Allgemeinverfügungen voraussichtlich in Kürze ebenfalls aufheben können. Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz und die beiden Landräte Stefan Dallinger und Dr. Achim Brötel waren dazu in den vergangenen Tagen in ständigem Austausch gestanden.

  • Update 15.02.2021

Konsolidierte Fassung der Corona-Verordnung; gültig ab 22. Februar 2021
Konsolidierte Fassung der Corona-Verordnung; gültig ab 15. Februar 2021

  • Update 12.02.2021

Aufgrund der Infektionslage im Neckar-Odenwald-Kreis hat das Landratsamt am Donnerstag (11.) eine nächtliche Ausgangsbeschränkung jeweils ab 21.00 Uhr bis 5.00 Uhr des Folgetags angeordnet. Damit folgt das Landratsamt einem Erlass des Sozialministeriums. Die landesweiten Ausgangsbeschränkungen der letzten Wochen werden danach durch eine inzidenzbasierte regionale Regelung abgelöst. Die 7-Tages-Inzidenz im Landkreis liegt weiterhin über dem Landesschnitt, außerdem besteht ein diffuses Infektionsgeschehen, wobei auch Mutanten des Virus auftreten. Die Allgemeinverfügung tritt in der Nacht von Donnerstag auf Freitag, 12. Februar um 0.00 Uhr in Kraft. Die Verfügung ist bis zum 28. Februar befristet. Sie tritt bereits vorher außer Kraft, wenn die 7-Tages-Inzidenz drei Tage in Folge unter 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner liegt. Das Landratsamt informiert unter www.neckar-odenwald-kreis.de tagesaktuell über die Geltung der Ausgangsbeschränkung. Dort kann auch die Allgemeinverfügung bei den Bekanntmachungen eingesehen werden.
Unabhängig von rechtlichen Regelungen bitten Landrat Dr. Achim Brötel und die Leiterin des Gesundheitsamts Dr. Martina Teinert die Bevölkerung darum, dieses Jahr Fastnacht in der Kernfamilie oder in Online-Formaten zu feiern, um eine weitere Verbreitung des Virus und die Gefahr einer Infektion von Risikopatienten zu minimieren. Quelle: Landratsamt Neckar-Odenwald-Kreis

  • Update 11.02.2021

Konsolidierte Fassung der Corona-Verordnung; gültig ab 11. Februar 2021
BMWi - Antragstellung für Überbrückungshilfe III ist gestartet

  • Update 09.02.2021

Pressemitteilung zur Eilentscheidung des VGH zur Aufhebung der nächtlichen Ausgangssperre

  • Update 01.02.2021

Konsolidierte Fassung der Corona-Verordnung; gültig ab 1. Februar 2021

  • Update 25.01.2021

Konsolidierte Fassung der Corona-Verordnung; gültig ab 25. Januar 2021

  • Update 20.01.2021

Aufgrund der besorgniserregenden Nachrichten über ansteckendere Virusmutationen haben Bund und Länder ihre Beratungen vorgezogen und sich auf weitere Maßnahmen geeinigt.
Bund und Länder haben sich im Grundsatz daher auf folgende Punkte geeinigt:

  • Die aktuellen Maßnahmen werden bis zum 14. Februar 2021 verlängert. Die derzeit geschlossenen Einrichtungen bleiben geschlossen.
  • Aufgrund der gestiegenen Gefahren durch die mutmaßlich ansteckenderen Virusmutanten, müssen beim Einkaufen und im öffentlichen Personennahverkehr medizinische Masken getragen werden. Also sogenannte OP-Masken oder auch FFP2-Masken (respektive Masken mit N95 oder KN95-Zertifzierung).
  • Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales wird eine Verordnung erlassen, die Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber verpflichtet, den Beschäftigen überall dort wo es möglich ist das Arbeiten im Homeoffice ermöglichen zu müssen. Dadurch werden Kontakte am Arbeitsort und auf dem Weg zur Arbeit deutlich reduziert.
  • Dort wo Präsenz am Arbeitsplatz erforderlich ist, gelten weiter die COVID-19-Arbeitsschutzstandards von Bund und Ländern. Für Arbeitsbereiche auf engen Raum muss die Belegung reduziert werden, wenn das nicht möglich ist, muss eine medizinische Maske getragen werden, die der Arbeitgeber zu stellen hat.
  • Die Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber sind darüber hinaus dazu aufgefordert, für die im Betrieb präsenten Beschäftigten flexible Arbeitszeiten anzubieten, um das Fahrgastaufkommen zu Arbeitsbeginn und Arbeitsende zu entzerren.
  • Die Bundesregierung wird die Überbrückungshilfe III nochmals verbessern. Für den besonders betroffenen Einzelhandel werden die handelsrechtlichen Abschreibungen auf nicht verkäufliche Saisonware bei den Fixkosten berücksichtigt. Der Bund wird außerdem die Zugangsvoraussetzungen insgesamt vereinfachen und die monatlichen Förderhöchstbeträge für Unternehmen und Soloselbständige deutlich anheben.
Weitere Infos hierzu unter: https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/alle-meldungen/meldung/pid/vorsorgendes-handeln-ist-erforderlich/
  • Update 18.01.2021

Verordnung des Sozialministeriums zu Quarantänemaßnahmen für Ein- und Rückreisende (Corona-Verordnung Einreise-Quarantäne und Testung) vom 17. Januar 2021
Konsolidierte Fassung der Corona-Verordnung; gültig ab 18. Januar 2021

  • Update 12.01.2021

Verordnung des Sozialministeriums zu Quarantänemaßnahmen für Ein- und Rückreisende (Corona-Verordnung Einreise-Quarantäne und Testung) vom 10. Januar 2021

  • Update 11.01.2021

Konsolidierte Fassung der Corona-Verordnung; gültig ab 11. Januar 2021
Übersicht über die Regelungen ab 11. Januar 2021
Übersicht über die geschlossenen und offenen Einrichtungen oder Aktivitäten ab 11. Januar 2021