Gemeinde H�ffenhardt

Seitenbereiche

Navigation

Seiteninhalt

Aktuelles aus der Gemeinde Hüffenhardt

Schützen Sie sich und andere!

Grafik: Landratsamt
Grafik: Landratsamt
  • Impf-Aktionen in Bad Rappenau

 
Samstag, 22.01.2022, ab 8:00 Uhr in der Bislandhalle Bonfeld, Im Bisland 3
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich!
Die Aktion wird von Dr. Mark Glasauer aus Kirchhausen organisiert. Außerdem beteiligen sich Dr. Kathrin Kullmann aus Kirchhausen und Dr. Christian Matulla aus Bad Rappenau. Unterstützt werden sie vor Ort vom DRK Ortsverein Kirchhausen-Bonfeld und der Freiwilligen Feuerwehr Bad Rappenau.
 
Die Aktion beginnt um 8:00 Uhr, die Dauer richtet sich nach der an diesem Tag zur Verfügung stehenden Zahl der Impfdosen.
 
Angeboten werden Erst-, Zweit- und Booster-Impfungen mit den Impfstoffen von Moderna und Biontech gemäß den Empfehlungen der STIKO. Dies bedeutet, dass bei Impfstoff-Knappheit nur unter 30-jährige und Schwangere mit Biontech geimpft werden, alle anderen mit Moderna. Booster-Impfung werden frühestens 3 Monate nach der letzten Impfung angeboten.
 
Bitte bringen Sie folgende Unterlagen mit:
Personalausweis
Krankenversicherungskarte
Impfpass
 
Parkmöglichkeiten bestehen auf dem Parkplatz bei der Bislandhalle sowie auf dem Schotterparkplatz beim Kornspeicher auf dem Schlossgelände an der Kirchhausener Straße.
 
 
Dienstag, 25.01.2022, ab 10:00 Uhr im Kurhaus, Fritz-Hagner-Promenade 2
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Die Stadt Bad Rappenau bietet in Zusammenarbeit mit dem mobilen Impfteam Dr. Keller & Friends eine Impfaktion für Erst-, Zweit- und Auffrischimpfungen (Booster-Impfungen) im Kurhaus Bad Rappenau an.
 
Das Impfteam kann an diesem Tag bis zu 300 Impfungen durchführen mit Impfstoffen von Biontech, Moderna und Johnson & Johnson. Eine Terminvereinbarung im Vorfeld ist nicht möglich. Es werden am Aktionstag zu Beginn Nummern bzw. genaue Uhrzeiten ausgegeben, so dass Warteschlangen vermieden werden können. Bitte beachten Sie: Auffrischimpfungen sind frühestens drei Monate nach der letzten Impfung möglich.
 
Für die Impfung wird der Impfpass benötigt. Falls Sie keinen Impfpass haben, erhalten Sie ein Ersatzdokument. Bitte bringen Sie auch Ihren Personalausweis und Ihre Krankenversicherungskarte mit.
 
Die Stadt Bad Rappenau dankt allen Beteiligten, die diese Aktionen vor Ort möglich machen.

______________________________

 

 

  • Kommunale Familie appelliert an die Bürgerinnen und Bürger


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

wir befinden uns aktuell in der vierten Welle der Corona-Pandemie. Die Inzidenzen steigen, die Auslastung der Intensivstationen kommt an ihre Grenzen und wir stehen auch in Baden-Württemberg vor einem Kollaps der intensivmedizinischen Versorgung. Die Belastungen für das in diesen Stationen tätige pflegerische und ärztliche Personal ist enorm.
Für uns alle – egal ob geimpft oder ungeimpft – muss nun eine zentrale Maßnahme im Vordergrund stehen: Die Überprüfung unseres Verhaltens und die Reduzierung von Kontakten.
Deshalb bitten wir Sie eindringlich: Reduzieren Sie Ihre sozialen Kontakte auf das Notwendige.
Beachten Sie bei notwendigen und verantwortbaren Zusammenkünften und Veranstaltungen die geltenden Regelungen, Abstandsgebote und Hygienekonzepte. Gegebenenfalls kann auch eine niedrigschwellige Selbsttestung zur Erhöhung der Sicherheit beitragen.
Geben Sie Acht auf die Älteren und Schwächeren in unserer Gesellschaft, insbesondere beim Umgang in der Familie und in der Nachbarschaft. Bitte denken Sie daran, dass Sie durch eine Impfung sich selbst vor einem schweren Verlauf schützen.
Denken Sie bei Ihrem Verhalten auch an die Kinder, denen wir noch kein Impfangebot unterbreiten können. Sie haben gemeinsam mit den Jugendlichen in den letzten Monaten gewaltige Einschnitte hinnehmen müssen. Manche Kinder erinnern sich nicht mehr an ein unbeschwertes Leben und Aufwachsen vor der Pandemie. Die Folgen davon zeigen sich in der Kinder- und Jugendpsychiatrie und jeden Tag in der Arbeit der Jugendämter. Denken Sie bei Ihrem Verhalten auch an diese Kinder und Jugendlichen und helfen Sie uns durch ein verantwortungsvolles Verhalten dabei, die Schulen und Kindergärten offenzuhalten.
In einem gewaltigen Kraftakt stemmen die etablierten Strukturen der Ärzteschaft mit nachhaltiger Unterstützung der Stadt- und Landkreise und kreisangehörigen Städte und Gemeinden die Erhöhung des Impftempos und zusätzlich wohnortnahe Impfangebote. Ältere Menschen und diejenigen, die frühzeitig geimpft wurden, benötigen nun zeitnah eine Booster-Impfung. Sprechen Sie mit Ihrer Hausärztin, Ihrem Hausarzt. Nutzen Sie die schon bestehenden Impfangebote und die, die in den nächsten Tagen und Wochen eingerichtet werden.
Die Impfung ist derzeit der zentrale Baustein der Pandemiebekämpfung. Denn obwohl wir zwischenzeitlich wissen, dass Geimpfte sich infizieren können, das Virus weitertragen und bei Vorerkrankungen auch schwer erkranken können, ist diese Wahrscheinlichkeit nach aktuell herrschender Meinung um ein Vielfaches geringer als bei Menschen ohne Impfschutz. Gleichzeitig heißt es aber auch für die Geimpften: Wachsam und Vernünftig bleiben.
Als Gesellschaft ist es gerade in dieser kritischen Phase der Pandemie unsere gemeinsame Verantwortung, dass jeder und jede seinen Beitrag zur Bewältigung der Krise beiträgt. Nutzen wir die Impfangebote und ermutigen wir diejenigen, die bisher noch mit der Impfung abgewartet haben. Helfen wir uns gegenseitig, geben wir aufeinander Acht, bleiben wir vorsichtig und reduzieren wir unsere Kontakte.
Ihre Gemeindeverwaltung

______________________________

Das Bürgerzentrum am Limes in Fahrenbach wird der regionale Impfstützpunkt des Neckar-Odenwald-Kreises. 
Foto: Gemeinde Fahrenbach
Das Bürgerzentrum am Limes in Fahrenbach wird der regionale Impfstützpunkt des Neckar-Odenwald-Kreises.
Foto: Gemeinde Fahrenbach

 

 

Gerne sind wir Ihnen behilflich.
Melden Sie sich im Rathaus Hüffenhardt bei Frau Ueltzhöffer unter Tel. 06268/920516.

Impf-Aktionen in Baden-Württemberg

Überall im Land finden spontane Impf-Aktionen vor Ort statt. Zu vielen können Sie spontan und ohne Termin kommen. Informieren Sie sich unter www.dranbleiben-bw.de